Startseite
  Archiv
  Ich -
  - mag
  - nicht
  Melodien lauschen
  Lieblings-
  Sprüche und -Zitate
  fotografische Experimente
  Sonstiges
  Altes
 
  Gästebuch

 
Links
   Gretas Blog

https://myblog.de/kolibri

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich wei? nicht wie ich mit behinderten Menschen umgehen soll.
Das ?berfordert mich.


Ich habe gerade ein M?dchen gesehen.
Im Rollstuhl.
Behindert.
K?rperlich und geistig.

Aber sie hat gel?chelt.
Sie sah fr?hlich und zufrieden aus.


Ich frage mich oft ob solche Menschen (das klingt so bl?d..."solche Menschen"... als w?r es eine andere Art von Mensch.
Aber ich wei? nicht wie ich mich anders ausdr?cken soll)
gl?cklich sind.
Gl?cklicher als "wir".

Sie nehmen die Welt ganz anders wahr.
Als w?rde bei ihnen alles negative was man wahrnehmen kann rausgefiltert werden.

Und dennoch denke ich immer wenn ich "solche Menschen" sehe "och mensch, die armen".


Wie soll man reagieren wenn man von solch einem Menschen angesprochen wird ?
Soll man lachen ?
Soll man normal antworten ?
Soll man es ignorieren ?
Soll man den Menschen besorgt angucken und sich dann wegdrehen ?

Von diesen M?glichkeiten erscheint mir nur die zweite als richtig.
Aber es ist so schwierig normal auf so etwas zu antworten.
Und vorallem.
Manchmal "sprechen sie dich an" ohne mit dir zu reden.
Und auf so etwas kann man nicht antworten.
Mit Worten.
Und mit Blicken oder Gesten zu antworten ist genau so schwierig.
In dieser Hinsicht.


Ich finde es schrecklich wie manche Menschen solche Gedanken ignorieren.
Wie sie (am besten noch in einer Gruppe) behinderte Menschen runter machen.
Ich hasse solche Situationen.
Ich sitze in der Stra?enbahn.
Ein paar Sitze weiter ein Behinderter.
Er redet etwas.
Ich versteh nicht was.
Aber er wiederholt es die ganze Zeit.
Die Bahn h?lt an.
Eine Gruppe Jugendlicher steigt ein.
Der Mann redet weiter.
Ein paar M?dchen der Jugendgruppe kichern.
Ein Junge f?ngt an.
"Ey du behindertes Arschloch halt deine Fresse oder ich gib dir'n paar auf's Maul !!!"
Die M?dchen lachen laut auf.
Der Junge setzt ein zufriedenes Grinsen auf.
Sein ?bertrieben aufgetragenes Parfum erreicht wie eine immer gr??er werdene Wolke meine Nase.
Ich bin angeekelt.
Nicht nur von dem aufdringlichen Geruch.
Wie doof ist der eigentlich ??
Hat der EINMAL ?ber solche Menschen nachgedacht ?
Vielleicht sollte er damit mal seine Zeit verbringen, anstatt vorm Spiegel zu stehen und sich die Haare zu gelen, so dass sie angeleckt, schmierig, schmalzig runterh?ngen und den Eindruck machen als w?rde man ein in Uhu und diesem glitschigen Zeug das ein Aal auf seiner Haut hat gebadetes Schafsfell streicheln.
Was vielleicht noch viel schlimmer ist: Das Gekicher der ?beraufgestylten Tussen, die M?hsam versuchen auf ihren Pfennig-Absatz-Stiefeln das Gleichgewicht zu halten.
Dagegen ist man noch viel machtloser.
Als gegen dumme Spr?che.
Es kommt von jeder Richtung, man kanne es nicht (wie einen dummen Spruch) durchschauen, und sich so irgendwie verteidigen.

Das ganze Geschehen erinnert mich fast ein bisschen an eine Steinigung.
Der Behinderter.
Ein hilfloser armer Mann.
Gefesselt.
In einer Grube.
Der Junge.
Ein niveauloser sich-f?r-etwas-besseres-als-er-ist haltener Mensch.
Frei.
Er nimmt einen gro?en Stein und wirft.
Lacht danach zufrieden.
Die M?dchen.
F?nf ahnungslose, dumme ABER (ohoho) gestylte und sich dadurch NOCH besser f?hlende weibliche Wesen.
Sie nehmen kleine Steine.
Werfen aber alle.
Die ganze Zeit.
Genie?en ihre Macht.


Ich frage mich.
Treffen die Steine den Behinderten?
Einen "normalen" Menschen w?rden sie verletzen.
Tief verletzen.
Aber passiert das bei dem Behinderten auch ?
Oder ist er durch seine geistige Behinderung wie von einer Schutzwand an der die Steine abprallen gesch?tzt ?

Hierbei muss man noch zwischen geistiger und k?rperlicher Behinderung unterscheiden.
In dem ganzen obigen Text geht es um geistige Behinderung.

K?rperlich behindert ist fast jeder von uns.
Behindert hei?t ja eigentlich nur "etwas hindert einen daran etwas tun zu k?nnen."
So sind eigentlich alle Brillentr?ger Sehbehindert.
Alle die nicht riechen k?nnen "riechbehindert".
So ist man eigentlich behindert wenn man krank ist.
Fieber hat.
"Krank sein" k?nnte man auch als "behindert sein" ?bersetzen.
Allerdings ist das Wort "Behinderung"(so weit ich wei?) auf das ganze Leben bezogen.
Also m?sste man "krank sein" als "momentan behindert sein" ?bersetzen.


Was ich noch kurz sagen will.
Fr?her hab ich mich daf?r gesch?mt.
Aber heute ist es f?r mich total normal.
Ich bin zuckerkrank.
Und damit "schwerstbehindert".
Ich habe sogar einen Ausweis daf?r.

Vielleicht empfinde ich dadurch alles noch heftiger als "normale" Menschen.
Weil ich mich mitangegriffen f?hle wenn Menschen auf Grund ihrer Behinderung beschimpft werden.
Vielleicht sind die Steine an dem Mann in der Bahn vorbeigegangen.
Vielleicht hat seine "Schutzwand" sie abgehalten.
Aber mich haben sie irgendwie getroffen.
In mir Wut aufgebracht.
Am liebsten h?tte ich die Gruppe angeschrien.
Aber 1. bin ich da viel zu sch?chtern f?r, und 2. h?tte das nichts gebracht.
Ich h?tte die Steine nur zurr?ckgeworfen und mir daf?r wahrscheinlich noch mehr eingefangen als vorher.


Ich frage mich was man machen muss um solche "steine-werfenden-Menschen" zum nachdenken zu bringen.
Weil sie durch das Nachdenken eine andere Einstellung dazu bekommen w?rden.
Und durch die andere Einstellung w?rden sie sich das n?chste Mal anders benehmen.
Und einsehen.
Dass sie nicht besser sind.
Nur anders wahrnehmen.
Sich anders verhalten.

Vielleicht w?rden sie durch das Nachdenken auch auf die Idee kommen dass sie selbst sp?ter an der Stelle des Behinderten sein k?nnten.



Ach ja, was ich noch zu diesem Thema sagen will: Eigentlich m?ssten alle die ein Gegen-Nazis-Botton haben sich f?r Behinderte einsetzen.








(Bevor sich irgendwelche M?dchen die Pfennigabs?tze tragen oder Jungen die sich ihre Haare so "eingelen" wie ich's beschrieben habe angegriffen f?hlen.
Ich wollte euch nicht angreifen.
Nur das was f?r mich Pfennigabs?tze und "wie-in-gel-gebadete-Haare" ausstrahlen.)
7.10.05 20:59
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


SABBY (9.10.05 14:12)
ich glaube "solche menschen" wie du sie beschrieben hast (nicht die behinderten, die pfennigabsatz und gel menschen)ich glaube über die wird noch viel mehr gelacht oder sie werden noch viel öfter schief angeguckt, und ich verstehe auch, dass du dich nich getraut hast diese leute anzusprechen (hätte ich mich auch nicht getraut ich glaube kaum jemand hätte sich das getraut) diese behinderten menschen nicht als human anzusehen das ist für mich schlicht rassismus. man kann menschen mit behinderungen nich als nicht human oder anders bezeichnen sie sind vllt anders im bezug darauf wie sie denken und wie sie reagieren, oberflächlich betrachtet, aber eigentlich sind wir doch allle in dieser hinsicht anders...es is einfach die doofheit dieser gel affen und pfennigabsatz kühe gewesen die haben sich einfach nie gedanken darum gemacht bei so viel styling bleibt vllt kein raum mehr für andere gedanken...ich finde deinen beitrag sehr schön geschrieben und du hast wirklich gut darauf aufmerksam gemacht leider kann ich nich so gut ausdrücken was ich meine =D


kris (9.10.05 20:07)
ich hab das gelesen und wollte dann nen kommentar schreiben, aber jetzt weiß ich absolut nicht was. alle gedanken hörn sich irgendwie voll dämlich an wenn ich sie formuliere aber es ist irgendwie schön, dass ich mir das durchgelesen hab und dass dus vorher überhaupt geschrieben hast


Julia / Website (11.10.05 15:53)
Boah Doro... ich hab so übelst geschluckt als ich den Text gelesen hab... kann mir verdammt gut vorstellen wie du dich gefühlt hast...

Irgendwann vor ein paar Monaten war ich auch inner Bahn und einer aus Bethel (klingt jetzt bescheuert, tut mir leid ) hatte irgendwas dabei was ihm dann hingefallen ist oder so in der Kurve, auf jeden Fall hab ich mich total erschreckt... und dann ist der total lieb gekommen und hat sich entschuldigt und alles... welcher Mensch tut das schon bzw bemerkt so ein Zusammenzucken schon in einer Bahn voller Menschen? Wenig Menschen und ich kann auch von mir nicht mit Sicherheit sagen, was ich gemacht hätte.

Naja... was ich eigentlich sagen wollte... du hast das geschrieben was ich so oft denke

Übrigens... wir sollten unseren Wortschatz dann vll alle mal überdenken....


Doro (11.10.05 17:41)
Ja, das stimmt.


Mitlerweile kann ich nachvollziehen dass Fr.Iborg-Pietzner sich als wir in der 5. waren so darüber aufgeregt hat, dass jemand über irgendetwas gesagt hat "es wär ja sooo behindert".

Damals fand ich das albern.
Sich über so eine Bemerkung aufzuregen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung